Diplomarbeit

Unsere Informationen für dich:

Diplomarbeiten

Die Diplomarbeit ist ein abschließender Leistungsnachweis des gesamten Ausbildungsweges und Bestandteil der Reife- und Diplomprüfung der HLW. Sie hat einen Bezug zu einer berufsspezifischen Aufgabenstellung oder einem konkreten Projekt (schul- oder praxisbezogen), das du mit Kolleg/innen beschreibst, organisierst und durchführst.
 
Wichtig ist dabei, dass ihr euch kritisch hinterfragend und vor allem eigenständig mit dem Thema auseinander setzt. Die Umsetzung deiner eigenen Ideen und euer selbstständiges Arbeiten im Team und mit Projektmanagement-Tools sind wesentliche Merkmale einer Diplomarbeit. Die Arbeit muss im 5. Jahrgang als Teamarbeit durchgeführt werden, wobei eine Gruppengröße von 3 - 4 Kandidat/innen empfohlen wird.
Diplomarbeitsthemen Schuljahr 2021/22

HLW

Covid-19: Ein rasanter Aufschwung der Digitalisierung

(Andrea Brünner, Eva Ruhirtl)


Resilienz – das Geheimnis der Stehauf-Menschen

(Lena Prem, Vera Schlagbauer)


Die Welt der Fünf-Elemente und Vier-Temperamente

(Elena Loyer, Elisa Loyer)


Landwirtschaft in der Oststeiermark einst und jetzt

(Stefanie Baumgartner, Julia Feichtinger)


Just eat it!

(Enny Thier, Selina Hofer, Catalina Bunea)


Superfoods – wirklich alles so super?

(Anna Kulmer, Lena Fuchs, Tara Monschein)


Bier – vom Hopfen & Malz zum schäumenden Getränk

(Sarah Schalk, Nina Reisenegger, Evelyn Benyö)


Ware T I E R – keine leichte Kost!

(Lena Salmofer, Lorena Prem, Anna Spörk)


Alternativmedizin – Homöopathie und ihre Bedeutung

(Lisa Buswald, Stefanie Haider, Jasmin Garas, Anna Zingl)


Supplemente und ihre Auswirkungen auf unseren Körper

(Hanna Kornberger, Lara Steinbäck)


 

Diplomarbeitsthemen Schuljahr 2021/22

Aufbaulehrgang

Vom Kalb zum Steak

(Lena Jokesch, Michael Krausler)


Rollenbild im Wandel: Die Frau von heute macht Karriere

(Dominik Böhm, Michelle Zotter)


 Rundum zufrieden...?

(Nadine Auer, Michelle Pöltl)


Die Kraft des Mondes

(Lisa Fuchs, Christina Schaberreiter)


Seife einst und jetzt

(Lisa-Marie Ponstingl, Lilith Seier)


Fairer Handel

(Mira Ballabani, Somaya Haidari, Viktoria Smerica, Patrica Smerica)

Abgeschlossene Diplomarbeiten 2020/21

Testimonials

Erfahrungen & Meinungen

 
  • Bevor du mit dem Verfassen deiner Diplomarbeit anfängst, würde ich dir empfehlen, dass du dich gut mit deinem Thema auseinandersetzt und schon im Kopf hast, worüber du schreiben möchtest.
    Marion Moser
    Jahrgang 2018/19
  • Ich finde wichtig, früh genug anzufangen, Literatur zu suchen. Am besten gleich, wenn man das Thema hat. Besonders wichtig ist, dass ihr früh genug anfangt zu schreiben, am besten schon in den Ferien.
    Verena Meister
    Jahrgang 2018/19
  • Wir würden raten, früh genug mit den Texten und der gesamten Planung zu beginnen. Informiert euch bei euren Betreuungslehrer/innen, wie die Projektmanagementtools ausgefüllt werden sollen. Auch das Zusammenfügen der gesamten Diplomarbeit braucht mehr Zeit, als es den Anschein macht. Am besten früh genug damit anfangen!
    Selina Feigl, Nina Paar
    Jahrgang 2018/19
  • Am wichtigsten ist, dass man sich für das Thema interessiert und sich auch gern damit beschäftigt. Am Anfang ist es zwar schwer, in das Schreiben hineinzukommen, wenn man dann genug Literatur hat, wird es einfacher. In der Gruppe sollten jedoch höchsten drei Personen sein, da es schwer ist, die Termine zu koordinieren.
    Stefanie Haindl
    Jahrgang 2018/19
  • Es ist wichtig, sich schon früh um die Literatur zu kümmern. Die Themenrichtungen genau festlegen und sich gut und früh darüber informieren. Wenn man das gemacht hat, fällt einem der schriftliche Teil viel leichter. Klare Aufgabenverteilung beim praktischen Teil und immer über die erledigten Schritte sprechen.
    Annabella Prugner
    Jahrgang 2018/19
  • Ich würde schon im Sommer anfangen, Literatur zu suchen und anfangen zu schreiben, weil man dann in der Schulzeit genug andere Sachen zu erledigen hat. Außerdem würde ich euch empfehlen, den praktischen Teil (Meilensteine, Projektstrukturplan) so früh als möglich zu schreiben und mit euren Betreuungslehrer/innen gut abzusprechen.
    Selina Kernbauer
    Jahrgang 2018/19
  • Bevor man eine Umfrage macht, sollte man schon mit der Arbeit begonnen haben und einen konkreten Plan haben. Somit können Fragen gestellt werden, die sich direkt auf den Inhalt beziehen.
    Anja Lechner
    Jahrgang 2018/19
  • Man sollte viel Eigeninitiative ergreifen und nicht warten bis die Betreuer/innen einen erinnern. Bevor man sich ein Thema auswählt, sollte man sich über die Literatur Gedanken machen. Durch die Literatur kann man die Themengebiete festlegen.
    Carina Kohlhauser
    Jahrgang 2018/19
  • Früh genug beginnen!!! Auch wenn man im Sommer eventuell keine Lust hat an der DA zu arbeiten, zahlt es sich auf jeden Fall aus, schon in den Ferien zu beginnen, damit man in der 5. Klasse den Kopf für andere Dinge frei hat. Arbeitet gut im Team, seid euch aber auch bewusst, dass euer Teil auch EUER Teil ist und ihr vorrangig für diesen verantwortlich seid. Unterschätzt nicht den Aufwand von Zusammenfassung, dem Zusammenfügen der ganzen Arbeit, Präsentation vorbereiten.
    Lara de Jong, Emely Krump
    Jahrgang 2018/19
  • Ich finde es wichtig, frühzeitig (Sommerferien) mit der Arbeit zu beginnen, um den alltäglichen Lernstress nicht noch mehr zu erhöhen. Ich finde es besonders wichtig, ein Thema zu wählen, welches einen wirklich interessiert, da man sich über einen langen Zeitraum damit beschäftigen muss.
    Laura Rath, Anna Reisenhofer
    Jahrgang 2018/19
  • Nicht schrecken, es ist am Anfang schwer, in den Schreibfluss zu kommen und wirklich intensiv daran arbeiten zu können. Immer die Betreuungslehrer/innen fragen, wie sie sich die Diplomarbeit (Layout, Schreibstil, Umfrage, Auswertungen, …) vorstellen, denn sie bewerten euch am Schluss.
    Patrizia Fuchs
    Jahrgang 2018/19
  • Ein Thema suchen, welches jeden in der Gruppe interessiert - früh genug die Bücher bzw. Internetseiten suchen - grobes  Inhaltsverzeichnis machen - früh genug mit dem Zusammenfügen beginnen - von deiner eigenen DA überzeugt sein!
    Celine Jahrmann
    Jahrgang 2018/19
  • Zu allererst ist es empfehlenswert, zeitgerecht anzufangen, um nicht in Stress zu geraten. Außerdem empfehlen wir auch, die Schulbücher für die Literatur zu verwenden, so vermeidet man zu hohe Kosten. Ebenso wäre ein Strukturplan (Datum, Themen) von Vorteil.
    Mary Ritter, Marlies Kogler
    Jahrgang 2018/19
  • Mich selbstbewusst hinzustellen und einen Vortrag/ein Seminar/ein Training zu halten, auch dafür wurde der Grundstein in der HLW gelegt.Als Absolventin der HLW Hartberg bin ich mit vielfältigen und praxisorientierten Qualifikationen ausgestattet. Die Ausbildung bot mir eine solide Grundlage für die Zukunft. Ich profitiere täglich bspw. von Ernährungslehre, Rechnungswesen und Betriebswirtschaftslehre und vor allem von den sprachlichen Kompetenzen.
    Marlies Schlick, MA, Beraterin und Coach
  • Viele Betriebe unserer Wirtschaftsregion Hartberg profitieren von den Kompetenzen der AbsolventInnen der HLW Hartberg. Firmen wie Ringana, Prolactal oder BDI BioLifeScience brauchen starke Persönlichkeiten mit einem Ausbildungsschwerpunkt im Bereich Wirtschaft und Lebensmittelmanagement.
    DI(FH) Anton Schuller, MBA
    Standortkoordinator der Wirtschaftsregion Hartberg

Interesse geweckt?

Mit weiteren Informationen und Antworten auf deine Fragen stehen wir gerne persönlich, telefonisch oder per Mail zur Verfügung.

Anmelden kannst du dich für die HLW in den ersten beiden Wochen des zweiten Semesters. Für den Aufbaulehrgang ist die Anmeldung bis Schulschluss möglich.

Jetzt anmelden

Kontakt & Anfahrt