Wiedersehen nach 21 Jahren

Die Fachschule als gute Karrierebasis

Ihr erstes Klassentreffen in den Schulräumlichkeiten schaffte die Abschlussklasse unserer Fachschule für wirtschaftliche Berufe jetzt nach 21 Jahren. Zehn Absolventinnen des Jahres 1998 wurden von ihrem ehemaligen Klassenvorstand, Prof. Gerhard Hagen, Fachvorständin Maria Kröpfl und Direktorin Helga Schöller herzlich willkommen geheißen.

Eine erste Gesprächsrunde diente dem „Status-Update“: Die meisten haben Familie und sind berufstätig, in den unterschiedlichsten Bereichen – als Sprechstundenhilfe, beim Notar, im landwirtschaftlichen Betrieb, als Energetikerin, im Verkauf, als Grafikerin der Regionalzeitung … Alle bestätigen, dass ihr Fachschulabschluss eine gute Basis für ihren beruflichen Werdegang darstellte. Einige haben die Matura nachgeholt, eine sogar ein Masterstudium absolviert, und unseren jetzigen Aufbaulehrgang hätten sie sich für damals schon gewünscht.

Positive Veränderungen in der Schule

Dabei war natürlich auch unsere Wirtschaftsleiterin Renate Vögl-Salchinger, die den Sektempfang für Klassentreffen immer so liebevoll vorbereitet – diesmal aber als Absolventin dieser Klasse. Dass ihre ehemaligen Klassenkolleginnen die Schule nach der Führung durch die Räumlichkeiten als „sehr modern und ansprechend“ bezeichneten, daran hat auch sie als Einkäuferin für unsere „Grüne Küche“ großen Anteil. Und der neue Schwerpunkt Lebensmittel-Management gefällt auch, besonders der Projektleiterin des Gesundheitsfonds Steiermark, Mag. Martina Steiner, mit der wir schulisch immer wieder kooperieren.

Rekordverdächte vier Stunden (!) dauerte die „Besprechung“ in der Schule, bevor man im Gasthof Großschedl in Hartberg zum gemeinsamen Abendessen ging. Nach 21 Jahren hat man sich eben wirklich viel zu erzählen!

Kontakt & Anfahrt