24.
Apr
2019

Unser Schul­entwicklungstag 2019

Gedächtnis- & Visualtraining

Miteinander diskutieren über Schule und Lernen, aufzeigen, was gut funktioniert und was wir verbessern sollten: Das ist das Ziel unseres jährlichen Schulentwicklungstages, bei dem Schüler/innen und Lehrer/innen gemeinsam an der Qualitätsentwicklung der Schule arbeiten.

Den Einstieg bildete ein sehr inspirierender Vortrag von Jürgen Posch, Gedächtnis- und Visualtrainer aus Hartberg. Welche immense Leistungsfähigkeit unser Gehirn hat und wie wir diese steigern können, zeigte er anhand einfacher Übungen und erheiternder Videosequenzen. Wichtig ist, sich kleine, erreichbare Ziele zu setzen und sich dann zu belohnen.

Das erhält die Motivation aufrecht!

Reflexion & Tipps

In der zweiten Phase arbeiteten die Schüler/innen in den Klassen an folgenden Fragen:

  • Wie viel Zeit wende ich wofür auf? Wo sind meine „Zeitfresser“?
  • Was heißt es für mich, Schüler/in zu sein?
  • Was bringt mir die Ausbildung an der HLW/der Aufbaulehrgang?
  • Welche Tipps haben wir für die nachfolgende Klasse?

In ihren anschließenden Präsentationen im Vortragssaal verwiesen die Schüler/innen auf die phasenweise hohe zeitliche Belastung durch die Anforderungen der Schule. Selbstbewusst beschrieben sie die vielfältige HLW-Ausbildung mit ihren wertvollen Berechtigungen und gaben schließlich Empfehlungen bezüglich Arbeitsweise, Praktikum, Diplomarbeit und Matura.

Direktorin Helga Schöller bedankte sich zum Abschluss fürs konstruktive Mittun und insbesondere bei der Schulqualitätsverantwortlichen Prof. Natalia Szeier und bei Prof. Raluca Prem für die Vorbereitung und Moderation.

 

Kontakt & Anfahrt