13.
Feb
2019

Die EU und wir

Wählen, um mitbestimmen zu können

Eine spannende Veranstaltung fand am 13. Februar in der Aula unseres Bundesschulzentrums statt: die Zukunftswerkstatt zu den EU-Wahlen. Organisiert wurde der Event vom Europe Direct Informationszentrum Steiermark.

Zusammen mit 120 anderen Schüler/innen erarbeiteten jene aus dem 1. Jahrgang des Aufbaulehrgangs und dem 3. HLW-Jahrgang eine Plus-Minus-Liste zur EU. Als Vorteile wurden Reisefreiheit, der einheitliche Euro und Frieden genannt. Auf der Minus-Seite stehen der Streit um die Aufteilung von Migrant/innen, auch Waffen-Exporte von EU-Ländern in kriegsführende Länder wurden kritisiert.

Was den Jugendlichen – sie alle dürfen im Mai zum ersten Mal an der EU-Wahl teilnehmen – besonders am Herzen liegt, sind Klima- und Umweltschutz. Dass man für gemeinsame Probleme gute gemeinsame Lösungen sucht und den Frieden sichert, gehört ebenfalls zu den Erwartungen an eine funktionierende EU.

Schon eine Online-Umfrage im Vorfeld hatte interessante Ergebnisse gebracht: 79 % der Schüler/innen können sich vorstellen, einmal in einem anderen EU-Mitgliedsland zu leben, zu studieren oder zu arbeiten. Und 93 % haben vor, bei den bevorstehenden Wahlen zum Europäischen Parlament am 26. Mai ihre Stimme abzugeben.

Kontakt & Anfahrt